Internationale der Kriegsdienstgegner / innen e.V. IDK
Internationale der Kriegsdienstgegner / innen e.V. IDK

IDK - Geschichte

1947 konstituierte sich in Hamburg in der Nachfolge vom Bund der Kriegsdienstgegner (BdK) die Internationale der Kriegsdienstgegner (IDK), die an die Tradition der radikalen Kriegsdienstgegnerschaft anknüpfte. Theodor Michaltscheff war Gründungsmitglied und IDK-Vorsitzender. Von 1947 bis 1966 hatte Theodor Michaltscheff für die IDK die Zeitschrift Die Friedensrundschau herausgegeben. Das Heft mit den persönlichen Erinnerungen von Theodor Michaltscheff gibt es im IDK-shop.

 

 

 

 

 

Die IDK diskutierte die Begriffe Pazifismus und Antimilitarismus.

 

Als geistige Mentoren für den Widerstand gegen den Krieg stehen Domela Nieuwenhuis und Albert Camus u.a.:

 

IDK im Haus der Demokratie und Menschenrechte Berlin 2008

Am 25. Januar 2008 hat die IDK im Haus der Demokratie und Menschenrechte das Buch "Kriegsdienste verweigern - Pazifismus aktuell ... " mit einer Lesung vorgestellt. Anwesend waren die Autoren

  • Bruno Osuch vom Humanistischen Verband (Berlin)
  • Harry Hoffmann (IDK, † 2011 )
  • Wolfram Beyer (IDK)
  • Helga Weber (DFG-VK)
  • Wolfgang Zucht (IDK, † 2015)

    Mehr Infos dazu siehe hier

 

Wir gedenken an dieser Stelle an unsere verstorbenen Mitglieder Harry Hoffmann (Berlin)  ​ und  Wolfgang Zucht (Kassel).

 

 

Internationale der Kriegsdienstgegner/innen e.V. IDK
 

Kontakt

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Internationale der Kriegsdienstgegner / innen e.V. IDK